Pflegerische Leistungen

 

 

 

 

 

 

Gemäß des § 75 Abs. 1 SGB XI (Rahmenvertrag) richtet sich die Durchführung und Organisation der Pflege nach dem allgemeinen Stand der medizinisch-pflegerischen Erkenntnisse. Dafür hält die Einrichtung alle notwendigen Pflegehilfsmittel und technischen Hilfen vor. Zu den allgemeinen Regelleistungen gehören:

  • Hilfen bei der Körperpflege, sofern erforderlich (Grundsätzlich sollen grundpflegerische Leistungen zu Hause erfolgen.)
  • Hilfen bei der Ernährung
  • Hilfen bei der Mobilität
    (Schwerpunkt Sturzprophylaxe)

 

Hierbei findet die Übernahme aller individuell notwendigen Leistungsarten in Form von Unterstützung, teilweisen oder vollständigen Übernahme, Beauf-sichtigung oder Anleitung mit dem Ziel der eigenständigen Übernahme der jeweiligen Verrichtung statt. Bei allen Maßnahmen und Leistungen wird die Situation des Gastes in seiner häuslichen Umgebung berücksichtigt, wofür eine enge Zusammenarbeit mit Angehörigen und allen am Pflegeprozess Beteiligten erforderlich ist. Mit der notwendigen Hilfe wird die fördernde und aktivierende Pflege angestrebt.

 

Auf Wunsch können unsere Tagespflegebesucher die Angebote des mobilen Friseurs und der mobilen Fußpflege in den Räumlichkeiten des Seniorenheims nutzen.

 

Stationäre und teilstationäre Einrichtung arbeiten nach den selben Konzepten, Verfahren und Standards bezüglich pflegerischer Maßnahmen und nutzen ein einheitliches Dokumentationssystem.

 

Die Angehörigen erfahren von uns Unterstützung durch das Angebot von Beratungsgesprächen.

 

Unternehmensgruppe

Diakonische Altenzentren Bielefeld

Sogemeierstr. 22

33739 Bielefeld

 

Hier finden Sie Ihren

Ansprechpartner.

Geschäftszeiten Zentrale

Mo.-Do. 8 bis 16 Uhr

Fr. 8 bis 14 Uhr

© Copyright 2020 www.diabi.de - Alle Rechte vorbehalten.

Pflegerische Leistungen

 

 

 

 

 

 

Gemäß des § 75 Abs. 1 SGB XI (Rahmenvertrag) richtet sich die Durchführung und Organisation der Pflege nach dem allgemeinen Stand der medizinisch-pflegerischen Erkenntnisse. Dafür hält die Einrichtung alle notwendigen Pflege-hilfsmittel und technischen Hilfen vor. Zu den allgemeinen Regelleistungen gehören:

  • Hilfen bei der Körperpflege, sofern erforderlich (Grundsätzlich sollen grund-pflegerische Leistungen zu Hause erfolgen.)
  • Hilfen bei der Ernährung
  • Hilfen bei der Mobilität
    (Schwerpunkt Sturzprophylaxe)

 

Hierbei findet die Übernahme aller individuell notwendigen Leistungsarten in Form von Unter-stützung, teilweisen oder vollständigen Übernahme, Beaufsichtigung oder Anleitung mit dem Ziel der eigenständigen Übernahme der jeweiligen Verrichtung statt. Bei allen Maßnahmen und Leistungen wird die Situation des Gastes in seiner häuslichen Umgebung berücksichtigt, wofür eine enge Zusam-menarbeit mit Angehörigen und allen am Pflegeprozess Beteiligten erforderlich ist. Mit der notwendigen Hilfe wird die fördernde und aktivierende Pflege angestrebt.

 

Auf Wunsch können unsere Tagespflege-besucher die Angebote des mobilen Friseurs und der mobilen Fußpflege in den Räumlichkeiten des Seniorenheims nutzen.

 

Stationäre und teilstationäre Einrichtung arbeiten nach den selben Konzepten, Verfahren und Standards bezüglich pflegerischer Maß-nahmen und nutzen ein einheitliches Dokumentationssystem.

 

Die Angehörigen erfahren von uns Unter-stützung durch das Angebot von Beratungs-gesprächen.

 

Pflegerische Leistungen

 

 

 

 

 

 

Gemäß des § 75 Abs. 1 SGB XI (Rahmenvertrag) richtet sich die Durchführung und Organisation der Pflege nach dem all-gemeinen Stand der medizinisch-pflegerischen Erkenntnisse. Dafür hält die Einrichtung alle notwendigen Pflegehilfsmittel und technischen Hilfen vor. Zu den allgemeinen Regel-leistungen gehören:

  • Hilfen bei der Körperpflege, sofern erforderlich   (Grundsätzlich sollen grundpflegerische Leistungen zu Hause erfolgen.)
  • Hilfen bei der Ernährung
  • Hilfen bei der Mobilität
    (Schwerpunkt Sturzprophylaxe)

 

Hierbei findet die Übernahme aller individuell notwendigen Leistungsarten in Form von Unterstützung, teilweisen oder vollständigen Übernahme, Beaufsichtigung oder Anleitung mit dem Ziel der eigenständigen Übernahme der jeweiligen Verrichtung statt. Bei allen Maßnahmen und Leistungen wird die Situation des Gastes in seiner häuslichen Umgebung berücksichtigt, wofür eine enge Zusammenarbeit mit Ange-hörigen und allen am Pflegeprozess Beteiligten erforderlich ist. Mit der notwendigen Hilfe wird die fördernde und aktivierende Pflege angestrebt.

 

Auf Wunsch können unsere Tagespflegebesucher die Angebote des mobilen Friseurs und der mobilen Fußpflege in den Räumlichkeiten des Seniorenheims nutzen.

 

Stationäre und teilstationäre Einrichtung arbeiten nach den selben Konzepten, Verfahren und Standards bezüglich pflegerischer Maßnahmen und nutzen ein einheitliches Dokumentationssystem.

 

Die Angehörigen erfahren von uns Unterstützung durch das Angebot von Beratungsgesprächen.

 

Unternehmensgruppe

Diakonische Altenzentren Bielefeld

Sogemeierstr. 22

33739 Bielefeld

 

Hier finden Sie Ihren

Ansprechpartner.

 

Geschäftszeiten Zentrale

Mo.-Do. 8 bis 16 Uhr

Fr. 8 bis 14 Uhr

Unternehmensgruppe

Diakonische Altenzentren Bielefeld

Sogemeierstr. 22

33739 Bielefeld

 

Hier finden Sie Ihren

Ansprechpartner.

 

Geschäftszeiten Zentrale

Mo.-Do. 8 bis 16 Uhr

Fr. 8 bis 14 Uhr

Pflegerische Leistungen

 

 

 

 

 

 

Gemäß des § 75 Abs. 1 SGB XI (Rahmenvertrag) richtet sich die Durchführung und Organisation der Pflege nach dem allgemeinen Stand der medizinisch-pflegerischen Er-kenntnisse. Dafür hält die Einrichtung alle notwendigen Pflegehilfsmittel und technischen Hilfen vor. Zu den allgemeinen Regelleistungen ge-hören:

  • Hilfen bei der Körperpflege, sofern erforderlich (Grundsätzlich sollen grundpflegerische Leistungen zu Hause erfolgen.)
  • Hilfen bei der Ernährung
  • Hilfen bei der Mobilität
    (Schwerpunkt Sturzprophylaxe)

 

Hierbei findet die Übernahme aller individuell notwendigen Leistungs-arten in Form von Unterstützung, teilweisen oder vollständigen Über-nahme, Beaufsichtigung oder An-leitung mit dem Ziel der eigen-ständigen Übernahme der jeweiligen Verrichtung statt. Bei allen Maß-nahmen und Leistungen wird die Situation des Gastes in seiner häuslichen Umgebung berück-sichtigt, wofür eine enge Zusam-menarbeit mit Angehörigen und allen am Pflegeprozess Beteiligten erfor-derlich ist. Mit der notwendigen Hilfe wird die fördernde und aktivierende Pflege angestrebt.

 

Auf Wunsch können unsere Tages-pflegebesucher die Angebote des mobilen Friseurs und der mobilen Fußpflege in den Räumlichkeiten des Seniorenheims nutzen.

 

Stationäre und teilstationäre Ein-richtung arbeiten nach den selben Konzepten, Verfahren und Standards bezüglich pflegerischer Maßnahmen und nutzen ein einheitliches Doku-mentationssystem.

 

Die Angehörigen erfahren von uns Unterstützung durch das Angebot von Beratungsgesprächen.

 

Pflegerische

Leistungen

 

 

 

 

 

Gemäß des § 75 Abs. 1 SGB XI (Rahmenvertrag) richtet sich die Durchführung und Organisation der Pflege nach dem allgemeinen Stand der medizinisch-pflegerischen Er-kenntnisse. Dafür hält die Ein-richtung alle notwendigen Pflege-hilfsmittel und technischen Hilfen vor. Zu den allgemeinen Regel-leistungen gehören:

  • Hilfen bei der Körperpflege, sofern erforderlich (Grundsätzlich sollen grundpflegerische Leistungen zu Hause erfolgen.)
  • Hilfen bei der Ernährung
  • Hilfen bei der Mobilität
    (Schwerpunkt Sturzprophylaxe)

 

Hierbei findet die Übernahme aller individuell notwendigen Leistungs-arten in Form von Unterstützung, teilweisen oder vollständigen Übernahme, Beaufsichtigung oder Anleitung mit dem Ziel der eigenständigen Übernahme der jeweiligen Verrichtung statt. Bei allen Maßnahmen und Leistungen wird die Situation des Gastes in seiner häuslichen Umgebung berücksichtigt, wofür eine enge Zusammenarbeit mit Angehörigen und allen am Pflegeprozess Beteiligten erforderlich ist. Mit der notwendigen Hilfe wird die fördernde und aktivierende Pflege angestrebt.

 

Auf Wunsch können unsere Tagespflegebesucher die Angebote des mobilen Friseurs und der mobilen Fußpflege in den Räumlichkeiten des Seniorenheims nutzen.

 

Stationäre und teilstationäre Einrichtung arbeiten nach den selben Konzepten, Verfahren und Standards bezüglich pflegerischer Maßnahmen und nutzen ein ein-heitliches Dokumentationssystem.

 

Die Angehörigen erfahren von uns Unterstützung durch das Angebot von Beratungsgesprächen.